Werner Nabulon

Werner Nabulon
Werner Nabulon
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1956

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 19 Stunden Kommentar zu
Personenfreizügigkeit​: Vertrag anpassen oder kündigen
Turbo wohin, ....
-
Vor 19 Stunden Kommentar zu
Personenfreizügigkeit​: Vertrag anpassen oder kündigen
Ohne weitere Worte....
-
Vor 19 Stunden Kommentar zu
Personenfreizügigkeit​: Vertrag anpassen oder kündigen
Ja logisch ..

Nun gut wenn sich die Situation ändert, sind ja eigentlich Veränderungen in einem Vertrag möglich. Wenn man bei so einem Vertrag sagt, der so gross und umfassend ist, der oder der Teil darf nie geändert werden ansonsten wird alles ungültig,
A) wer so einen Vertrag unterzeichnet hat ein persönliches Problem..
B) dann ist der Gegenpartei offensichtlich nichts daran gelegen, das Vertragsverhältnis weiter zu führen.

Und so lange Landes Verfassungen nicht gegen das Völkerrecht verstossen, ist ganz klar dass Landesrecht vor Völkerrecht geht.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Klima-Lüge?
PolitikerInnen und JournalistInnen sind also die Spezialisten wenn es ums Klima geht, Toll. Da hab ich doch eine Frage, was geschieht mit denen, wenn bewiesen ist, dass sie Lügen verbreitet haben?
Werden die Angeklagt, vor ein Gericht gestellt, verurteilt und sitzen dann Gefängnisstrafen ab? Oder können sie sich herausreden mit, "damals wusste man es nicht besser?"
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Klima-Lüge?
Das Klima verändert sich,
Aber wir Menschen können daran nichts ändern. Und CO2 ist ganz sicher nicht Schuld. Und das Klima wird sich weiter verändern wie bisher.

Wir machen nur etwas falsch mit den Menschen. Es wollen alle in Mega City wohnen, das ist falsch
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Islam und SPS
Kleider und Kleiderordnung sind Geografisch bedingte Entwicklungen. Nebst Zeitgenössische Angelegenheiten.
Hei​sst: In den Bergen im Winter laufe ich anders Bekleidet herum, wie auf einer Südsee Insel, oder in der Wüste. Mal Grundsätzlich.
Dann wurden in unseren Breitengraden die Hose erfunden, daraus der Spruch "der Mann hat die Hose an, /die Frau bestimmt welche er tragen soll"...

Plus, im Westen zeigt man sein Gesicht.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Islam und SPS
Herr Jan Eberhart,

Wenn man schon Fleisch Konsum befürwortet, darf man ohne in eine Religiöse oder Antisemitische Ecke gestellt werden, eine möglichst Humane Schlachtung befürworten. Das finde ich, sind wir den Tieren schuldig, welche auf dem Teller landen.

Wenn sich da Religionen nicht an die heutige Zeit anpassen können, wir leben im heute hier und jetzt, nicht mehr vor 2000 Jahren, hat die Religion ein Problem. Denn ich denke, als Agnostiker, gibt es einen "Gott" wird er dafür sein, und uns sogar loben, wenn wir Human töten.
Das andere wird er verachten.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Islam und SPS
Herr Jan Eberhart,
Das ist aber naiv, in die Vergangenheit zu gehen, aufzuzeigen, was alles schon schief gelaufen ist im Namen "der Religion".

Wir leben im 21 Jahrhundert, haben diese Mittelalterlichen Zeiten hinter uns und entwickeln uns weiter. Auch wenn noch vieles nicht stimmt, in diesen Religionen...

Als Agnostiker könnte ich Trennung Staat Kirche befürworten, die Religion als reine Privatsache ansehen, soll Glauben wer was will, Privat. Dann will ich aber in der Öffentlichkeit nichts vom Glauben sehen.
Jede Bekleidung, Pfarrer, Mönch, Nonne, speziell Jüdische, Katholische usw Kleidung ist eine Uniformierung, als Zeichen, da weiss man sofort, ah das ist ein Mönch, Nonne, die Leben den Glauben. Wo möglich glaubt aber jemand der gar nicht in Erscheinung tritt den Glauben sehr viel mehr, tut sehr viel mehr GUTES, darum geht es, GUTES zu tun, FRIEDEN zu leben, nicht andere zu Töten.

Ab und zu deucht mich, ohne Religion ginge es besser...
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Klima-Lüge?
Seit dieses Dings Global Warming Mensch gemacht so richtig Inn ist, waren hier in der Schweiz 2003 richtig und 2005 abgeschwächt, heisse trockene Sommer. Das sind Fakten.

Seit her gab es keinen Sommer mehr, der annähernd Vergleichbar war. Wir schreiben doch von 13 Jahren, in dem sich nichts Negativ verändert hat.

In den 1980ger Jahren gab es ebenso mal Heisse Sommer, wo wir mit der Feuerwehr ÖV Grund Wässern gingen, damit nicht alles verdorrt.
Eben sind ja Meldungen von Wasserknappheit im Thurgau eingegangen. Am Wochenende bekamen sie Regen, an machen Orten recht viel...

Die Winter scheinen, etwas milder geworden zu sein. ob man das als Unangenehm empfinden soll?

Dieser Sommer 2018 wird auch nicht als Hitsommer in die Bücher gehen.

Und genau dieser Wetter, Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr, aneinander gereiht, ergibt das Klima, plus minus wie es in einer Region ist, über mehrere Jahrzehnte.

Dann sollten die Berichte in den Medien, die Statistiken im Winter, wenn Otto Normalo schon wieder alles vergessen hat, mit den durchlebten Tatsachen übereinstimmen.
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Zivildienst soll unattraktiver werden.
Kann man Bürgerinnen und Bürger ernst nehmen, die ein Gedankengut eines wehrlosen Land Pazifismus mit sich herumtragen?

Es wäre ja schön wenn...

Tatsache ist, (gemäss den Klimaheinis, Umweltschützer) wir laufen in eine Zeit, in der es sehr viele Gefahren geben wird. Katastrophen.
Also kann man Bürgerin und Bürger dahingehend ausbilden, dass sie wissen wie man eine Schaufel und Pickel gebraucht, wie man eine Wassersperre baut, wie man ein Feuer löscht(Waldbrand), wie man Keller auspumpt, ..
Oder bei der Betreuung von Auffanglager für Flüchtlinge einsetzen, so lernt man Andere Menschen kennen und Vorurteile abbauen,
Aber, bei allen diesen Tätigkeiten muss man auch lernen, wie man im Notfall sein und das Leben anderer verteidigt, dann gegen Menschen, welche ein Fremdes Land überfallen wollen.
Auch wenn ich schon älter bin, aber so lange ich kann werde ich nie Tatenlos zusehen, wie Vandalen (ala IS) durch ein Land ziehen, und es zerstören. Und da mir meine Gegend gefällt, werde ich auch nicht einfach abhauen. Angst hin oder her.
-