Sprache: F I

RUDOLF OBERLI

RUDOLF OBERLI
RUDOLF OBERLI
Wohnort: Luzern
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






CORONA-PANDEMIE: SICHERUNG DER ARBEITSPLÄTZE
Die Si­che­rung der Ar­beitsplätze und die Fort­zah­lung der Löhne hat höchste Prio­rität. Das be­trifft ins­be­son­dere auch die KMU.
FÜR DAS LANDESWEITE STIMM- UND WAHLRECHT AB 16
Kli­ma­ka­ta­stro­phe​​​​: Die Zu­kunft der heute Ju­gend­li­chen steht auf dem Spiel. Des­halb muss jetzt das Stim­m-und Wahl­rechts­al­ter
"KÜNDIGUNGSINITIATIVE​​": FREIZÜGIGKEIT & BILATERALE ERHALTEN
Am 17. Mai 2020 be­fin­den die Stimm­be­rech­tig­ten​​​​​​​ über die sog. "Be­gren­zungs­i­ni­t​​​​​​iative" der SVP. Stimmen Sie NEIN!
FÜR BEZAHLBARE WOHNUNGEN
Der Referenzzinssatz für Wohnungsmieten sinkt auf 1,25 Prozent. Mieterinnen und Mieter haben nun deshalb einen gesetzlichen Anspruch auf die Senkung der Miete.
DROGEN: ALKOHOL VERBIETEN, CANNABIS ERLAUBEN ?
Diese Schattenwirtschaft muss bekämpft werden, weil hier Preismonopole entstanden sind und die Verschmutzung der so gelieferten Drogen für die Benützer am gefährlichsten ist.

Seite 1 von 12 | 1 2 3 4 Letzte





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

gerade eben Kommentar zu
FÜR STÄDTE OHNE AUTOSCHNEISEN
5. April 2020

Nach Vimentis hat dieser Blog nun "Anz.Leser 4000". Alle meine Blogs stehen zusammen bereits auf "Artikel Aufrufe 276000".
-
Vor 2 Stunden Kommentar zu
FÜR AMTSSPRACHEN OHNE ENGLISCHE FACHWÖRTER
Auch das Bundesamt für Energie schlägt zu:

Contracting
E​nergyView
Smart Ctiy
Smart Metering
Smart Parking

https://ww​w.local-energy.swiss/​dam/jcr:7e27dceb-3ea5​-4bc9-801d-511dc46f13​09/FORMULAR_PF_Gemein​den_deutsch_F_190503.​pdf
-
Vor 21 Stunden Kommentar zu
FÜR EIN VERBOT VON DIESEL-FAHRZEUGEN
Fahrverbote für Dieselfahrzeuge umfassen Fahrzeuge, deren Motoren der Schadstoffgruppe der Euro-Normen I–V zugeordnet werden. Der Begriff wird auch dann verwendet, wenn solche Fahrverbote zusätzlich für bestimmte Fahrzeuge mit Ottomotor, meist der Euro-Normen I–II, gelten. Ziel der dieser Fahrverbote ist es, den Stickoxid-Obergrenze von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Außenluft zu unterbieten. Im Laufe der Jahre 2018 und 2019 wurden in einigen deutschen Städten Diesel-Fahrverbote erlassen. (nach Wikipedia)

In der Schweiz dürfen in Genf ab Januar 2020, wenn die Ozon- und Feinstaubwerte zu hoch sind, Diesel-Fahrzeuge nicht mehr verkehren. Alle Autos werden mit entsprechenden Aufklebern versehen. Ein erster Schritt in die richtige Richtung.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Risiken und Resilienz
Es fehlen entschiedene Massnahmen gegen viel wahrscheinlichere Todesrisiken als sie der Terror darstellt. So ist es ist 200 x so riskant, Opfer eines Rasers zu werden.

https://ww​w.vimentis.ch/dialog/​readarticle/fuer-die-​reduktion-der-tatsaec​hlichen-todesrisiken/​
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vernunft und Besonnenheit nicht wieder in den Keller
"Vernunft und Besonnenheit müssen jetzt noch einige Zeit weiter regieren bis diese Krise überwunden ist."

Bei​m Corona-Virus steckt jeder Gesunde oder Kranke im Schnitt 3 weitere an. Ohne Massnahmen würde das Total der Ansteckungen eine geometrische Folge bilden:

3+9+27+81+​​​​243+729 ...

Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 14 Tage. Wenn man mit 1 Woche rechnet, entstehen so in 6 Wochen aus der Ansteckung durch die 1. Person über 1000 neue Ansteckungen. Auf einer Kurve würden die Ansteckungen eine steil ansteigende Parabel bilden. Von diesen 1000 angesteckten Menschen, die eine einzige gesunde oder kranke Person verschuldet, würden 50 bis 100 sterben.

Damit die Spitalpflege nicht kollabiert, muss deshalb schnell eine flach bis sinkend verlaufende Kurve erreicht werden. Die Ansteckungskurve kann nur verflacht werden, wenn im Schnitt die 3 Ansteckungen auf "nur" 1 Ansteckung gesenkt werden können. Das heisst zwei Drittel der Bevölkerung, Gesunde UND Kranke, müssen in der Wohnung bleiben, bis die Ansteckungskurve flach bis sinkend verläuft.

Ohne Massnahmen oder mit einer Quarantäne nur für Angesteckte sinkt die Ansteckungsrate nicht, sondern sie steigt. Diese Forderung ist nicht nur eine Seldwylerei sondern den Menschen gegenüber völlig unverantwortlich.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
FÜR DIE REDUKTION AUCH DER TATSÄCHLICHEN TODESRISIKEN
4. April 2020

Heute hat dieses aktuelle politische Thema bereits "Anz. Leser 4000". Meine Blogs haben heute zusammen "Artikel Aufrufe 275000".
-
Vor einem Tag Kommentar zu
FÜR STÄDTE OHNE AUTOSCHNEISEN
4. April 2020

ZITAT "Die Ablehnung der Reussportbrücke dürfte auch vom Luzerner Stadtparlament unterstützt werden. Das zeigt eine Umfrage unter den Parteien. Judith Dörflinger von der SP, welche die Anti-Spange-Nord-Init​iative lanciert hatte, begrüsst die Haltung des Stadtrats, wie sie auf Anfrage schreibt: «Die Entwicklung der Mobilität in der Stadt Luzern wird in den nächsten Jahren weg vom Individualverkehr hin zu mehr ÖV und Langsamverkehr gehen müssen.» Die Verkehrsfläche in der Innenstadt könne nicht vergrössert, sondern müsse besser genutzt werden." ZITAT ENDE

luzernerzeitu​ng.ch/zentralschweiz/​luzern/reussportbruec​ke-die-mehrheit-der-p​arteien-stuetzt-den-l​uzerner-stadtrat-ld.1​210286

Gegen Autoschneisen: Wählen Sie Frau Dörflinger (SP) im zweiten Wahlgang in den Stadtrat!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
FÜR STÄDTE OHNE AUTOSCHNEISEN
1. April 2020

Im Kanton Luzern hat der Regierungsrat die Vernehmlassungsfrist zum überarbeiteten Spange-Nord-Projekt in Luzern um sechs Monate verlängert. Grund ist das wegen der Corona-Pandemie eingeschränkte öffentliche Leben. Auf Ersuchen der Stadt Luzern wird die Frist bis zum 30. September 2020 verlängert.

Begrün​​det wird die Fristverlängerung mit der ausserordentlichen Lage im Zusammenhang mit dem Corona-Virus. Aufgrund der unabsehbaren Situation, können sich die verschiedenen Interessengruppen und Behörden nun länger zum neuen Projekt äussern.

Bei der Spange Nord handelt es sich um eine neue Zubringerstrasse zur Stadtautobahn, die im Zusammenhang mit der geplanten Umfahrungsautobahn (Bypass) erstellt werden sollte. Diese Schneise durch die Stadt hat jedoch die Mehrheit der Abstimmenden abgelehnt. Auch gegen das neue, reduzierte Projekt, ist der Widerstand gross, weil es auch Wohnquartiere zerstört und verkehrstechnisch nutzlos ist.

Z. T. nach:
nau.ch/ort/luz​​ern/coroanvirus-verl​a​ngert-vernehmlassun​g-​zu-spange-nord-vor​hab​en-65687310

Di​e Wahlen in der Stadt Luzern haben gezeigt, dass die Verkehrspolitik des Regierungsrates keine Mehrheit mehr hat. Gut so.
-
Vor einem Tag Kommentar zu
FÜR AMTSSPRACHEN OHNE ENGLISCHE FACHWÖRTER
3. April 2020

Nach Vimentis hat dieser Blog heute bereits "Anz. Leser 5000". Alle meine Blogs haben heute zusammen "Artikel Aufrufe 275000".
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
SVP Forderungen für die Zeit nach 19. April
Bei​m Corona-Virus steckt jeder Gesunde (!) oder Kranke im Schnitt 3 weitere an. Ohne Massnahmen würde das Total der Ansteckungen eine geometrische Folge bilden:

3+9+27+81+​​​​243+729 ...

Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 14 Tage. Wenn man mit 1 Woche rechnet, entstehen so in 6 Wochen aus der Ansteckung durch die 1. Person über 1000 neue Ansteckungen. Auf einer Kurve würden die Ansteckungen eine steil ansteigende Parabel bilden. Von diesen 1000 angesteckten Menschen, die eine einzige gesunde oder kranke Person verschuldet, würden 50 bis 100 sterben.

Damit die Spitalpflege nicht kollabiert, muss deshalb schnell eine flach bis sinkend verlaufende Kurve erreicht werden. Die Ansteckungskurve kann nur verflacht werden, wenn im Schnitt die 3 Ansteckungen auf "nur" 1 Ansteckung gesenkt werden können. Das heisst zwei Drittel der Bevölkerung, Gesunde UND Kranke, müssen in der Wohnung bleiben, bis die Ansteckungskurve flach bis sinkend verläuft.

Ohne Massnahmen oder nur mit einer Quarantäne für Angesteckte sinkt die Ansteckungsrate nicht, sondern sie steigt. Diese Forderung ist nicht nur eine Seldwylerei sondern den Menschen gegenüber völlig unverantwortlich.
-