Karlos Gutier

Karlos  Gutier
Karlos Gutier
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Wer ist gefährlich; Duldung oder Kampf gegen den Terror ?
Da wer­den Sa­chen be­haup­tet:Herr Gu­tierEs ist keine Woche her, dass Sie von der Is­la­mi­sie­rung und einem damit ein­her­ge­hen­den Bür­ger­krieg fan­ta­sier­ten, und dass Sie i
Stärkung der AHV von Kurt Steudler
Stär­kung der AHV Da aus ir­gend­wel­chen Grün­den hier die Dis­kus­sion ver­hin­dert wird möcht ich ein Mei­nungs­aus­tausch doch er­mög­li­chen. Die 70 Fran­ken Ren­te­ner­
Unsere Flugwaffe ist wertlos !
Kein ös­ter­rei­chi­scher Eu­ro­figh­ter darf ohne ihre Na­vi­ga­ti­ons- und Funk- Daten ab­he­ben: Zwei US- Bür­ger, die in der Hoch­si­cher­heits­zo​ne am Flie­ger­h

Seite 1 von 1





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 3 Tagen Kommentar zu
Frontalangriff auf unsere Traditionen
Wieso heisst diese Organisation "www.o​peration-liber​o.ch " wo sie doch an unserer Freiheit und Unabhängigkeit sägt ? sollte sie nicht besser "Operation-CH-Verskla​vung" heissen ?
-
Vor 4 Tagen Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht
Eine Lehre aus dem BREXIT ist zu ziehen: Niemals der Hydra EU beitreten, man wird diese Mafia nie mehr los !
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Mitmachen am Internat. Tag der Frau und beim Frauenstreik
>>>> Dann soll Herr Oberli für sich und seine Partei schön feiern!Im Iran und anderen orientalen Mittelalter-Staaten ist es ihnen(den Frauen dort!!) nicht zum Feirern!!

Der deutsche SP Bundespräsident hat Iran zum 40 jährigen Knütteln der Menschen, zu den Todesurteilen, auch an Minderjährigen, zur Unterdrückung der Frauen, im Namen aller Deutschen gratuliert !
-
Vor 5 Tagen Kommentar zu
Asylwesen kostet Gemeinde Millionen
Erstens gibt es in Aarburg kein Schloss sondern eine 400 Meter lange Festung und zweitens gehört diese nicht der Gemeinde sondern dem Kanton. Seit 1893 befindet sich in der Festung das Kantonale Jugendheim, welches jugendstrafrechtliche​ Schutzmassnahmen vollzieht, also ein Gefängnis.
Ich war in den 1980er und 90er einige male dort (zur Arbeit) und konnte alles ansehen, sogar die Strafzellen. Es ist sehr Teuer weil es pro Jugendlicher ein Betreuer braucht.


Hat also nichts mit Asylanten zu tun.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Blanker Schwulenhass
Antifa ist Faschismus ohne Reue !

Antifa hält Gewalt gegen alle Andersdenkenden als legitim und prügelt es auch als lebender Beweis gegen andere Meinungen aus. Sie sind für Meinungsfreiheit, aber nur für ihre Meinung, andere werden herausgeprügelt.
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Blanker Schwulenhass
Homosexuelle bekämpfen ausgeweitete Strafnorm

Doch nun gibt es Widerstand von unerwarteter Seite: Ausgerechnet Schwule sprechen sich gegen die Homo-Strafnorm aus. SVP-Politiker Michael Frauchiger etwa sagt: «Ich habe nicht mein Leben lang für Gleichberechtigung gekämpft, um jetzt Sonderrechte zu erhalten.»

«Ich kann mich selber verteidigen»
«Viele Politiker, die die Strafnorm auf Homosexuelle ausweiten wollen, sind von der allfälligen Diskriminierung gar nicht betroffen», so Frauchiger. Die vom Parlament geplante Gesetzesänderung würde Homosexuelle zwar schützen wollen, aber: «Ich kenne sehr viele Homosexuelle, die einen solchen Schutz nicht brauchen und auch nicht wollen. Genau wie ich: Ich weiss, wie ich mich zu verteidigen habe.»
Der homosexuelle Autor und Philosoph Philipp Tingler hat im SRF-«Club» ebenfalls gegen die Ausweitung argumentiert. Er betonte, dass er Hass ablehne, trotzdem sei es bedenklich und fragwürdig, die Normen so aufzuspalten, dass jede Identität eine eigene Schutznorm erhalte. Tingler plädiert für eine allgemein gehaltene Strafnorm gegen Beleidigungen und Regeln für die gesellschaftliche Debatte.

Auch Silvan Amberg, Vorstandsmitglied der Unabhängigkeitspartei​ (UP), ist ein homosexueller Gegner der Ausweitung der Strafnorm. Via Twitter pflichtet er Frauchiger bei: «Du bist bei weitem nicht der Einzige, der gegen das Gesetz ist. Leider besteht das Referendumskomitee aus so komischen Vögeln, dass sich viele nicht engagieren wollen.»

Zu 20 Minuten sagt er: «In der Debatte fehlen mir die Stimmen der LGBT-Community, die sich gegen die Ausweitung aussprechen. Unter Betroffenen könnte man grundlegende politische Argumenten aufführen, ohne mit Homophobie-Vorwürfen konfrontiert zu werden.» Amberg würde etwa die Gründung eines LGBT-Nein-Komitees begrüssen.
Er warnt vor eine Einschränkung der Meinungsfreiheit: «Meine Partei und ich sind dafür, dass das Schweizer Strafrecht zurückhaltender eingesetzt wird. Unsere Gesellschaft zeichnet sich ja auch dadurch aus, dass mit anderen Meinungen oder Moralvorstellungen tolerant umgegangen wird. Das ist wichtig, um eine wirkliche Debatte zu führen.»
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Ja zum Waffenrecht bedeutet ja zur Sicherheit
@Bruno Zoller;
schon Mao sagte: Die Macht kommt aus den Gewehrläufen !

Es ist klar, dem Volk soll die Macht genommen werden.

Guillaume Henri Dufour unser erster General verteidigte den kommenden Bundesstaat mit der Waffe gegen die Reaktion des Vatikans, der die kath. Stände gegen den Monarchielosen Bund aufstachelten.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Anwälte sind keine Volksvertreter
Ganz logisch, Juristen in den Räten erzeugen möglichst viele, auch unnötige, Gesetze damit ihr Berufsstand immer Arbeit hat, ganz klar.
-
Vor 10 Tagen Kommentar zu
Altersarmut ist weiblich
Die Pensionskassen sind heute auch nicht mehr das Wahre, bei unserer ist der momentane Umwandlungssatz bei 4,89 % und wird weiter sinken.

So ist natürlich auch keine existenzsichere Altersrente möglich, da die AHV auch ein Witz ist !
-
Vor 11 Tagen Kommentar zu
Zensurgesetz oder Diskriminierungsschut​z?
A.Müller;
Und ich bin etwas verwirrt, wenn jetzt in Bewerbungsunterlagen neu neben " männlich", "weiblich" auch noch D wie" diverse" steht. Vielleicht kann mir das jemend erläutern?

Ist Gender-Shit ! Wer nicht weis was er/sie ist muss als divers (d) deklariert werden.

Finde ich wie alles Gender Zeugs totale Verblödung.

Hab im TV "Weltspiegel" gesehen, dass es in Schweden bei einigen der Trend ist ihre Kinder nicht als Bube oder Mädchen zu handhaben sondern als Neutrom und sie, wenn älter selber ihr Geschlecht bestimmen sollen, totale Verblödung !
-