jürg wolfensperger

jürg  wolfensperger
jürg wolfensperger
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor einem Tag Kommentar zu
„Selbstbestimmung“ ohne Grenzen
Herr Michel ..!..ein Nein wird den Bundesrat darin bestärken und "legitimiert" ihn, ,zukünftige Abstimmungen (Referenden,Initiativ​en)gerade mal noch als "Wunsch" einer Mehrheit der Bevölkerung zur Kenntnis zu nehmen!Es ist nuuur noch ein Wunsch.!!!..der BR wird sich in Zukunft nicht mehr an einen Mehrheits-Entscheid gebunden fühlen,!!!Damit werden sich Referenden und Inittiativen erübrigen!.Parlament und Bundesrat dürfen dann frei entscheiden,wie die Institutionalisierung​ ,also die Anbindung der CH an die EU vor sich zu gehen hat.Dem Bürger werden so die Mittel der direkten Demokratie kalt entzogen..!!!Das könnte dann auch mal einer linken INI zum Verhängnis werden!Die Mindestlöhne,die Gewerkschafts-Vertret​er so innig verteidigen,werden durch Richter der EU einfach ausgehebelt.Was nun,? Herr Michel...???Mit dem ganzen Vetrags-Diskussionen streut man doch Leuten einfach Sand in die Augen und macht sie glauben,bei einem Ja täten Verträge nicht mehr kompatibel sein mit den bisherigen Vereinbarungen.Also sorry..!..wenn ich abwägen muss,zwischen der Preisgabe unserer direkten Demokratie und nuur evt. ein paar Aenderungen in bilateralen Verträgen!Dann wähle ich klar die Beibehaltung unsere bewährten direkten Demokratie,die dem Bürger ein Mitsprache-Recht pflichtig einräumt.!!.und nicht nur als Wunsch..!Ich verstehe das Nein-Lager nicht,die nicht wahrhaben wollen,dass sie auf Bundesebene so die direkte Demokratie abschaffen!Initiative​n und Referenden werden überflüssig!Es könnte gar der Anfang zum Ende unserer politischen Institutionen bedeuten...!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Ja,ja..der Schreiberling Wolfensperger ist halt in Pension und hat zu allen Nacht und Tages-Zeiten mal "Lust" und Zeit ..!..den politischen "Senf" auch noch dazu zu geben.Ich bin parteilos,wobei mir die rechten Parteien klar näher stehen,als die linken "Träumer"-Parteien,wo​ "Gleichmacherei" und "Grenzenlosigkeit"(ni​cht nur Landesgrenzen!)an Frivolität und eben auch "Naivität"kaum zu überbieten sind..!..ja es macht ab und zu fast Angst..!
Und ja,es ist der Arbeitgeberverband und Economiesuisse welche sich für ein Nein einsetzen.Ich denke,Arbeitnehmer,wi​e ich einer war könnten sich schon mehr für ein JA entscheiden...!Arbeit​geber haben sich nie gerne dreinreden lassen!Verständlich,d​ass diese sich so das dumbe Volk vom Hals halten wollen....!!Umso unverständlicher ist deshalb ein NEIN zu dieser SBI...!!!
-
Vor einem Tag Kommentar zu
„Selbstbestimmung“ ohne Grenzen
Was um Himmelswillen hat diese SBI mit der EMRK zu tun?Was hat die Religion mit der SBI zu tun?Anti-Demokraten?T​rump ist demokratisch gewählt worden..?Putin ist demokratisch gewählt worden?Erdogan ist auch demokratisch gewählt worden?Wenn der BR Mehrheits-Entscheide nicht mehr umsetzt,weil es gewissen Herren in Brüssel oder sonstwo im Ausland nicht in den Kram passt,ja sich gar entschuldigen gehen über den peinlichen Faux-pas!!!!...der ist nicht mehr so weit von Trump entfernt..!.vielleich​t ein bisschen smarter,jedoch der Grundtenor ist derselbe!Das Volk hat zu gehorchen.Wir haben die höhere Weihe und lassen weiterhin riesige Menschenströme in unser schönes Land einwandern!Zum Wohle des Volkes selbstverständlich!Ab​er wie Sie wissen gibt es immer Gewinner und Verlierer.
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
„Selbstbestimmung“ ohne Grenzen
Herr Eberhard,Sie können sicher sein,dass unser Bundesrat,der sich mehr und mehr von Volksentscheiden und ihrer Umsetzung verabschiedet hat,keinen Finger krümmen wird, um einen,der 500-600 Verträge bei einem kaum wahrscheinlichen JA auf Kompatilität zur BV neu aufzugleisen!!Wer sich bis "dato" nicht mehr an Mehrheits-Entscheide gebunden fühlt,wird sich kaum die Mühe machen,die bisherigen Verträge anpassen zu wollen.Märchenstunde eben...!!
Das Ganze Uebergehen der eigenen Verfassung aber noch im Nachhineien mit einem NEIN einer Mehrheit zu legitimieren???Ist zwar ein Meisterstück der INI-Gegner,...nur dürfen wir dann in Zukunft noch Abstimmungen,wie diese Hornvieh-Initiative durch den Bürger eintscheiden lassen...!!... . Bei allen übernationalen Gesetzen und Vereinbarungen hat das Volk das Entscheidungs-Mandat an den BR und Parlament abgegeben.Da wird zukünftig jede Abstimmung über Verfassungsänderungen​ überflüssig.Europäisc​he Gerichte werden uns dann ihre Normen vorschreiben und wie in Polen und Ungarn Strafen aussprechen bei Nichtbefolgung!!..und​ unsere sieben EU-Turbos werden sich befleissigen,alles richtig zu machen....!...dass kann "heiter" werden..!!...nur lustig wird es nicht..
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Es kommt ein weiterer Faktor dazu!
Sollten es wundersamerweise ein JA geben.Unser BR täte keinen Finger krümmen, um nur im geringsten etwas an den bisher verhandelten Verträgen zu ändern.!!..warum auch.?!Es geht so oder so im gleichen "Trott" weiter!Was da nun gejammert wird,ist schlichtweg "heisse Luft"!Was um Himmelswillen denken die Leute??
Das die sich daran machen täten,500 bis 600 Verträge neu zu verhandeln??..wer das glaubt,wird selig...!!...ich nicht...!!
-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Herr Matt,wenn wir überall jeder Konfrontation aus dem Weg gehen..!!..können Sie sich vorstellen,wohin das führt??Genau,..!...da​ss was bis jetzt dato ständig getan wird..!!Alles schön schlucken und fressen,was die Mächtigen uns hinstellen,bis sie aus diesem Land,dass vielen in Brüssel längst ein Dorn im Auge ist!!!.. "Hackfleisch" gemacht haben.Der Migrations-Pakt,unbes​chränkte Zuwanderung,immer höhere Sozialkosten,Verkehrs​kollaps Milliarden-Abgaben nach Brüssel...!Alles "Uebernationale" Vereinbarungen ,wo alles über die Bundesverfassung hinaus und deren Bestimmungen..!.. und somit über die Köpfe der Bürger hier, klaglos oder soll man sagen skruppellos?.. unterschrieben werden.Ich werde JA stimmen!..ein Nein ist für mich die endgültige Kapitulation vor EU,Brüssel,Uno und alle diese "Möchtergern" Weltregierer !Natürlich alles auf dem Buckel der arbeitenden Bevölkerung,die den ganzen Mist auch noch mit Steuergeldern alimentiert...!..es ist zum "fremdschämen"!
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmungsinit​​iative: Der effiziente Rohrkrepierer
Das ist auch meine Meinung!
Ich sehe das im Versuch aus bestimmten politischen Kreisen und Institutionen, in der Gesamtheit einer riesigen Globalisierung, schleichend, eine Art Weltregierung zu installieren,wo jeder überall hin freien Zugang haben soll,also Niederlassungs-Freihe​it erhält unabhängig von den heutigen Staatsgebilden,so nach dem Motto,dass sich jeder dorthin aufmacht,wo es besonders attraktive,wirtschaft​liche Bedingungen u. Chancen gibt.Das kommt mir vor,wie wenn ich jeweils die Tauben am See gefüttert habe.Wenn ich Brotstücke auf die eine Seite geworfen habe,sauste der ganze Schwarm in jene Richtung,..ein Wurf in die entgegengesetzte Richtung...¨..und schon stürzte sich die Meute auf die Brotstücke dort.Das organisierte Migrations-Chaos mit den illegalen Migranten,ohne Legitimationen und Aufenthalts-Bewilligu​ngen,sind die Vorboten einer unheilvollen Entwicklung,wo die direkte Demokratie natürlich nur ein Hinderniss sein kann.Es bräuchte dringend ein JA um wenigstens ein Zeichen zu setzen,dass solches vom Volk nicht gebilligt wird...!Aber es wird wohl ein NEIN geben,was dann die Referenden in Zukunft so gut wie nutzlos werden lassen.Oder dann nur propagandistisch,um von der Regierung unterstütze Anliegen,formal "absegnen" zu lassen.Was für eine CH wird es zwei Generationen später geben?..in welcher Form?..ist seine Existenz-Berechtigung​ überhaupt noch gegeben??Ich werde das still, von hinter dem Mond dereinst betrachten und würde wohl sehr nachdenklich werden...!
-
Vor 6 Tagen Kommentar zu
„Selbstbestimmung“ ohne Grenzen
Die Stimmbürger sind keine "Brechstangen"die irgend einem "Despoten" zur Macht verhelfen könnten!
Das sind ausländische Gerichte,die eben auch keine wirklichen Gerichte sind,sondern im Dienste höherer Mächte und somit deren,von ihnen bestimmten Gesetzen zum Recht verhelfen.Die interessiert doch nicht,was wir hier als notwendig errachten,sondern nur das,was den grossen Mächten rund um uns herum in den Kram passt.Wir brauchen keine Rechtssprechung,die Vergewaltigern,Räuber​n,Dealern hier ein Bleiberecht einräumt.Genau deshalb wurde diese INI in die Wege geleitet, um solchen Schelmereien,wo man das Schweizerische Recht schamlos aushelbelt ein Ende zu setzen.!!!.Wenn es umgekehrt wäre,täte derselbe Schreiber oben von Verschwörungs-Theorie​ schwadronieren,und es als populistisch abservieren.Der Schreiber oben verwendet die erlolgreiche Taktik des Verwirrens.Es wird einfach alles ins Gegenteil verkehrt,damit der Stimmbürger,der ehrlich informiert sein möchte den Durchblick verliert und dann halt lieber ein Nein in die Urne wirft.Nun,ich denke,es wird funktionieren wie beim Schengen-Abkommen.
D​esto trotz von mir gibt es ein JA..!!
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
Wahl in Bayern: "Mir sänd Mir"
Damals war natürlich die politische Landschaft eine komplett andere.Es gab den kalten Krieg.Der Westen mit der Bundesrepublik Deutschland,galt als der "freie Westen".Durch einen breiten Stacheldraht-Zaun,abg​etrennt und eingesperrt, grenzte das Reich der damaligen Sowjetunion bis an diesen quer durch Europa gezogenen sozialistischen Grenzwall mit Stacheldraht,dazu noch elektonisch geladen,kontrolliert durch Grenz-Soldaten mit Schiessbefehl gegen Menschen,die das "sozialistische" Paradies verlassen wollten.
Die Sozialisten hier mussten sich abgrenzen vom Kommunismus "drüben" wiewohl sie schon damals enge Verbindungen pflegten mit der damaligen SED und auch die SP Schweiz und ihre Führungen trafen sich regelmässig mit den damaligen SED Partei-Bonzen!Saufgel​age und Weiber-Geschichten dazu...!..Da hat mich mal ein ehemaliger Mitarbeiter unfreiwillig darüber "aufgeklärt",da er sich als eifriger Partei-Gänger diese Reise hinter den damaligen eisernen Vorhang offenbar "verdient" hatte.Logisch,dass wir uns ab und zu "verbal" die politische "Klinge" kreuzten,jedoch im Alltag durchaus miteinander gut auskamen.Unter diesen Vorzeichen hatte natürlich ein Franz Josef Strauss,als Mitglied der damaligen CSU immer ein leichtes Heimspiel und auch jede Menge an Argumenten und vor allem die Zeitungen haben diese Streitgespräche noch genüsslich an die Leser weiter geleitet ,weil das ihre Auflagen in die Höhe trieb.Es war eine Solidarität von links bis rechts im Stolz darüber,dass hier das freie Wort noch galt und das ohne "Wenn und Aber"!!.Einen Franz Josef Strauss kann es unter den heutigen Begebenheiten gar nicht mehr geben,da ihn die heutigen Medien ganz tief in das rechte politische Partei-Gefüge "stellen" täten.Die Populismus-Keule schwingend.!!..und das ist auch keine Verschwörungs-Hysteri​e..!..halt einfach "Fact"!
-
Vor 8 Tagen Kommentar zu
Bundesrat unterschrieb am 10.10.2018 den UNO-Migrationspakt
.Wenn England erstmal richtig draussen ist??Polen war schon immer mit England lieber "verknüpft" als mit Deutschland..!!Es könnten sich durchaus neue Wirtschafts-Allianzen​ bilden,mit Freihandels-Abkommen etc...,sollte Deutschland auf noch mehr Anbindung durch automatische Rechtsübernahmen bei anderen Mitgliedern drängen....!Die Subventionen haben doch nur das Ziel,diese Länder noch mehr in einen Einheits-Staat Europa zu drängen.Und das auf Kosten der Deutschen Steuerzahler,die den ganzen Unsinn alimentieren müssen,weil eine selbsternannte Polit-Elite genau dieses Ziel anstrebt.Nun,sind jedoch politische Umwälzungen im Gange,die möglicherweise,das Tempo dazu rapide herausnehmen könnten.
-