Emil Huber Parteifrei

Emil Huber
Emil Huber Parteifrei
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: 1960








Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

Vor 20 Stunden Kommentar zu
Vor dem Schlafzimmer ist Halt
"Wie sollen die Umlagen bei zunehmender Automatisierung funktionieren?"

Hi​er liegt eben das Problem, Sozialabgaben sind zwar im Produkt enthalten aber sie finden wegen nicht mehr vorhandenen Arbeitnehmern und Löhnen nicht mehr den Weg in die richtige Kassen, sondern landen als Gewinne bei den Investoren etc.

Natürlich wird wohl nie alles automatisiert werden können aber es ist am zunehmen.
Was Sozialhilfe betrifft um die es hier ja eigentlich nicht geht, die könnte ja auch aus Gewinnausschüttungen der Nationalbank herstammen, dann wären wir ganz sicher nicht die Zahler.
-
Vor 20 Stunden Kommentar zu
Vor dem Schlafzimmer ist Halt
Franz Krähenbühl

"Die überbordernde Menge des Raubtiers Mensch"
Und was wäre denn Ihre Lösung? Ein neuer Krieg mit Massenvernichtungswaf​fen oder was?

Wo ist denn die Geburtenrate am höchsten? In reichen oder armen Ländern, in reichen oder armen Familien?

https://​de.wikipedia.org/wiki​/Liste_der_Länder_nac​h_Geburtenrate

Ich​ behaupte daher einmal, die ärmeren Länder und ärmeren Familien haben am meisten Geburten.
Somit hat es doch etwas mit Geldtheorien zu tun, auch wenn die "Theorien" teilweise bestätigte Fakten sind. (Mathias Binswanger, Bernard Lietaer)

In der Schweiz brauchen wir uns ja deswegen nicht zu sorgen, da gemäss unseren AHV - Panikmachern es bald zu wenig Nachwuchs geben wird. Denn nach den Babyboomern kommt ja sowieso der Pillenknick.
Es sei denn, die Politiker haben gelogen.

-
Vor einem Tag Kommentar zu
Das grosse Lügen geht weiter im Dieselskandal
Ich werde das dunkle Gefühl nicht los, dass es bei dem "Dieselskandal" nur darum geht, den Markt anzukurbeln damit man wieder ein paar Karren mehr aus der Überproduktion los wird:

https://www.​curioctopus.de/read/9​008/wo-enden-die-unve​rkauften-autos-hier-d​ie-beeindruckende-fot​os-der-autofriedhofe


Wenn man die Diesel aus dem Verkehr zieht müssen wieder neue Autos zu den Konsumenten.
Auch bei diesem Irrsinn geht es wieder nur um Geld und Arbeitsplätze.

"Hi​er und da begann man sich zu fragen, ob der Sinn der Produktion wohl eigentlich darin lag, Waren herzustellen oder lediglich für Arbeitsplätze zu sorgen."
-
Vor einem Tag Kommentar zu
Vor dem Schlafzimmer ist Halt
"Es ist ja alles nur eine Frage der Menge, mit dem Geld, wie mit den Menschen auch"

So lange die Lüge immer noch geglaubt wird, Geld würde aus Einlagen entstehen wird sich da wohl nicht viel ändern. Hängt wohl mit dem Geld Ur - Betrug zusammen, als man für Gold und Silber welches gar nicht existierte zusätzliche Quittungen (Banknoten) ausstellte. Damit der Schwindel nicht aufflog musste man die Quittungen (Geld) stets als knapp darstellen, sonst wäre der Schwindel aufgefallen.

Es ist nicht nur eine Frage der Menge bei den Menschen, sondern wie sie mit den Ressourcen des Planeten umgehen. Wenn man weiterhin endloses Wirtschaftswachstum auf einem endlichen Planeten fordert geht dies direkt in eine Sackgasse.

Und auch das Wirtschaftswachstum und die Plünderung geht vielfach wieder auf das Geld zurück welches offenbar immer noch als höchste Entscheidungsgrundlag​e gilt.

Neuster Wahnsinn: Es werden tonnenweise Trauben vernichtet damit der Preis in Geld gehalten werden kann:

"Wenn Rebbauern ihre Trauben für AOC-Wein verkaufen, bekommen sie 5.20 Franken pro Kilo. Für den normalen Landwein gibts gerade mal 50 Rappen. Zu wenig, um den Aufwand für die Ernte zu decken."

https://w​ww.blick.ch/news/schw​eiz/graubuenden/wegen​-absurder-vorschrifte​n-fuer-buendner-winze​r-jahrhundert-trauben​-verfaulen-tonnenweis​e-id15022582.html




-
Vor 2 Tagen Kommentar zu
Sozialversicherungsre​cht: Im Zweifel gegen den Angeklagten
Hier einmal ein Beispiel, was uns allen blühen kann in Zusammenhang mit Versicherungen:

Ve​rletzter Büezer Christian Ettlin (33) kämpft gegen die Suva
«Man glaubt mir nicht, dass ich in meiner eigenen Firma arbeite»

Christian​ Ettlin (33) hat sich bei einem Sturz im März 2018 schwer verletzt. Für den Bauarbeiter ist der Unfall eine Katastrophe. Denn das dringend benötigte Krankentaggeld wird von der Suva nicht gezahlt. Warum, ist ein Rätsel.

https://ww​w.blick.ch/news/schwe​iz/verletzter-bueezer​-christian-ettlin-33-​kaempft-gegen-die-suv​a-man-glaubt-mir-nich​t-dass-ich-in-meiner-​eigenen-firma-arbeite​-id15020571.html

-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Selbstbestimmung, oder Stimmbürger/Innen entrechten?
Eigentlich kann man zu der Initiative zwei entscheidende Fragen stellen:

A: Bei Ablehnung: Gibt es danach wirklich keine direkte Demokratie mehr in der Schweiz?
B: Bei Annahme: Steht dann danach das Landesrecht über den Menschenrechten der Europäische Menschenrechtskonvent​ion?
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Trump: „Wir alle sind vereint im Glauben an unseren Schöpfer
Gibt es denn überhaupt Politiker, welche die Wahrheit sagen und Medien, die keine Fake News bringen?
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Rehabilitierung verurteilter Militärdienstverweige​​rer?
Ganz einfach deshalb, weil es damals in der Schweiz noch keinen zivilen Ersatzdienst gab.
Deutschland hatte dagegen schon lange Ersatzdienst.
Die Kriminalisierung von Militärdienstverweige​rern ist neben den Verdingkindern und den Kindern der Landstraße ein weiter dunkler Fleck in der Schweizer Geschichte.
-
Vor 3 Tagen Kommentar zu
Sozialversicherungsre​cht: Im Zweifel gegen den Angeklagten
Dem gibt es nicht viel beizufügen. Genau, wenn schon Observation dann von staatlicher Seite, private haben da nichts verloren, da Interessenbindungen das Ergebnis verfälschen können und nachher Kranke gesund geschrieben werden um Gewinne der Versicherungen zu maximieren.
-
Vor 7 Tagen Kommentar zu
JA zur Selbstbestimmungsinit​ative
Soros ist sicher ein Atheist.
Bibeltext (Interessant für Herrn Hottinger)

Offenba​rung 3:9
Lutherbibel 1912
Siehe, ich werde geben aus des Satanas Schule, die da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern lügen; siehe, ich will sie dazu bringen, daß sie kommen sollen und niederfallen zu deinen Füßen und erkennen, daß ich dich geliebt habe.

"die da sagen, sie seien Juden, und sind's nicht, sondern lügen" soll man sich merken.

-