Stopp der Überforderung von Schüler/-innen: Eine Fremdsprache auf der Primarstufe genügt

Unterthemen:

Vimentis informiert
einfach und neutral informiert

Ziele der Vorlage

Die Initianten möchten die Überforderung der Primarschüler/-innen bekämpfen und darum den Englischunterricht auf Primarstufe abschaffen.

Was wird geändert?

Die Initianten beobachten, dass viele Primarschüler/ -innen mit dem Erlernen der zwei Fremdsprachen Englisch und Französisch überfordert sind. Auf Primarstufe soll in Zukunft nur noch Französisch als Fremdsprache unterrichtet werden. Bei Annahme der Initiative wird der Landrat beauftragt, eine entsprechende Vorlage auszuarbeiten.

Argumente dafür

  • Die betroffenen Kinder werden entlastet. Frust und Demotivation wegen Überforderung können verhindert werden.
  • Der Englischunterricht auf der Primarstufe trägt nicht wesentlich zum Spracherwerb bei. In der Sekundarstufe bleibt genug Zeit, um Englisch zu lernen.
  • Es bleibt mehr Zeit für das Erlenen der deutschen Sprache und anderer Fächer wie Mathematik, Werken oder Musik.

Argumente dagegen

  • Es gibt keine empirischen Belege für die Überforderung der Schüler/- innen. Eine Untersuchung im Jahr 2021 darüber soll abgewartet werden.
  • Die Regelung würde den Ausstieg aus dem HarmoS-Konkordat bedeuten und so für Familien einen Umzug in andere Kantone erschweren.
  • Auf der Sekundarstufe muss mehr Englisch unterrichtet werden, um nach der Schule die gleichen Kompetenzen wie heute zu erreichen.


Zusammenfassung von restlichen Vorlagen dieses Abstimmungssonntags anzeigen

Blogs / Meinungen
von Politikern & Bürgern

Es sind noch keine Blogeinträge vorhanden zu diesem Thema.

Blog Artikel schreiben