Sicherheit, Kriminalität > Terrorismus,

Setzen wir dem Asyl-Wahnsinn ein Ende!!!

Artikel weiterempfehlen

Stimmen Sie dem Artikel zu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Artikel!

Die IS Ter­ro­eis­ten haben uns angekündigt, dass Sie Eu­ropa mit 500'000 Flüchtlingen überfluten wol­len und mit Ihnen auch ihren Ter­ror nach Eu­ropa brin­gen wer­den. Die Ak­tion ist be­reits in vol­lem Gang und Eu­ropa zieht die Schot­ten hoch. Nur die Schweiz hält noch an Schen­gen/­Du­blin fest, für den Rest aber, ist die­ser Ver­trag of­fen­sicht­lich nichtig.

Einmal mehr also, ist die Schweiz als nicht EU-Mitgliedsstaat der einzige Staat, der seinen Verpflichtungen nach kommt. Das Selbe erlebten wir schon bei der Osthilfe, wo ausser der Schweiz dem NICHT-Mitglied), kein einziger EU Staat seine Pflichten erfüllt hat.

Es kann nicht sein, dass die EU uns mit den Bilateralen Verträgen und der PFZ erpresst, sich gleichzeitig aber nicht an ihre eigenen Spielregeln hält, während Italien uns munter ungehindert nicht registrierte Flüchtlinge über die Grenze schickt, weil die Italiener, von der EU im Stich gelassen werden. 

Um den Plan der IS-Terroristen, 500'000 Flüchtlinge nach Europa zu verschiffen, zu durchkreuzen, gibt es sowieso nur eine Lösung. Wir lassen sie nicht rein! Dies haben bereit Staaten wie Ungarn, Österreich und Frankreich erkannt und handeln!

Da der Bundesrat in dieser Angelegenheit offenbar völlig überfordert ist, müssen wir sofort handeln und alle die SIFA Petiton jetzt unterzeichnen.

 

ht​tp://www.sifa-schweiz​.ch/aktuell/petition-​online-unterschreiben​/index.html


Kommentare von Lesern zum Artikel

[ Neuen Kommentar verfassen ]

40%
(10 Stimmen)
Lars von Lima sagte July 2015

Das Wort 'MAN' steht sinnbildlich für 'Cloud', zu Deutsch 'Wolke', ebenso wie FIAT

Geld der EZB, gedruckt und geschöpft aus dem Nichts, ohne jeden

Leistungsgeg​​​​​enwer​t, aber mit viel Supra VWL Supramacröconomiegepl​​​​​​​apper der

Problemauflist​​​​​er,​ ohne jeden Ursachenüberlegungen.​​​​​​​ Das sind für mich alles lockere

sozialisti​​​​​sch grüne Formulierungen aus dem Hause 'Stacheldrahtverhau und

Brackenargumen​​​​​tat​ion'​ der linken 'regulierenden' Argugmentativvielred​​​​​​​er.

Vernachlä​s​​s​i​gbar,​ weil 'komprimierende Cloudziele' niemals defniert, noch nachhaltig

sind noch verwirklicht werden (können).


Sie kommen den am Himmel gesprühten Chemtrails gleich, die einen milchige

Suppe ausbreiten, den Himmel (Blick nach oben) verdecken, um die

'Sonneneinstra​​​hlung' angeblich zu dämmen. Tatsächlich werden

Chemikalien​​ und Schwermetalle in NANO Format abgesprüht, die

die Natur vergiften, aber nicht per 'Wunschcloud', sondern leider in der Realität.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

36%
(14 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte July 2015

Ich habe den letzten Kommentar gelöscht, weil Frau Sägesser sich persönlich angegriffen fühlte!

Sägesser Barbara sagte Vor 2 Tagen

Ebenso wenig kann man die alleinige Verantwortung auf Italien oder Griechenland etc. schieben und die Schweiz ist dann fein raus."

Genau DAS, macht der Rest der EU aber gerade, Frau Sägesser! Und ich habe nun mal nicht den Anspruch an uns, als Märtyrer unterzugehen zu müssen.

"Mit Grenzen dicht gegen alle oder bestimmt Volksgruppen/Länder/E​​thnien ist es nicht gemacht. Da muss anderes her."

Hat hier etwa jemand behautet, damit sei das Problem gelöst?! Wir sind glaub alle sehr offen, für Ihre konstruktiven Vorschläge!

Sollte​n Sie diesbezüglich ratlos sein, wovon ich ausgehe, bleibt Ihnen wohl nur noch der Hinweis darauf, dass wir Profitöre sind und somit schuldig Sinne Ihrer Anklage.

Wenn Sie dafür Busse tun müssen, Frau Sägesser, dürfen Sie das meinetwegen gerne tun.
Einige suchen dafür eine Kirche oder ein Kloster auf, diese Entscheidung überlasse ich aber selbstverständlich allein Ihnen!

Nur hier und jetzt, brauchen wir Lösungen und keine Moralpredigten von Ihnen.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

35%
(17 Stimmen)
Elsi D. Stutz sagte July 2015

"Was die SIFA vorschlägt ist nicht ohne Risiken, speziell die optionale Kündigung von Schengen/Dublin."


Ungarn baut einen 4m hohen Zaun, Frankreich hat die Grenzen abgeriegelt....
Sche​ngen/Dublin ist Geschichte! Wachen Sie auf Herr Wagner!


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

70%
(20 Stimmen)
Frank Wagner sagte July 2015

Was die SIFA vorschlägt ist nicht ohne Risiken, speziell die optionale Kündigung von Schengen/Dublin.

D​ie Schweiz konnte 2014 immerhin noch mehr als 3'000 Flüchtlinge nach Italien "rückschaffen". Wenn die Schweiz kein Mitglied mehr ist wäre Italien erst recht nicht mehr verpflichtet Asylanten "zurückzunehmen". Ein Austritt aus Schengen/Dublin würde wegen des Wegfalls von Rückschaffungen die Schweiz unter Umständen noch attraktiver für Flüchtlinge machen, und die Grenze komplett dicht machen ist fast nicht möglich ... ausser man baut eine Mauer.

Frau Sägesser hat schon recht wenn Sie erklärt das es nicht damit getan ist alle Flüchtlinge oder solche einer bestimmten Ethnie auszuschliessen, und auch das es ein globales Problem ist. Die Flüchtlinge nehmen hohe Risiken auf sich um nach Europa zu kommen, der Weg über das Mittelmeer ist nur das was wir unmittelbar mitbekommen, die Sahara ist ein ähnliches Massengrab.

EU-Länder leisten übrigens keine Osthilfe direkt an EU-Länder im Osten, die Umverteilung von Mitteln zwischen EU-Land und EU-Land funktioniert anders. Also kann es meiner Meinung nach kein anderes EU-Land gegeben haben das zur "Osthilfe" verpflichtet war.


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

50%
(16 Stimmen)
Sägesser Barbara sagte July 2015

Eine Gefahr könnten auch die Schweizer sein, die aus dem "Heiligen Krieg" zurückkehren. http://www.20min.ch/a​usland/news/story/228​62472?redirect=mobi&n​ocache=0.819641316273​6129 / http://www.20min.ch/s​chweiz/news/story/219​14225 Spannend auch, wer wen wirklich wirbt und was vor Ort wirklich geschieht. Es geht also nicht nur um Flüchtlinge.

Zudem ist interessant, wen die USA wo unterstützt. Offenbar die ISIS in Syrien, aber nicht im Irak. Weshalb wohl? https://www.youtube.c​om/watch?v=QEBSnITUSH​U

Mit Grenzen dicht gegen alle oder bestimmt Volksgruppen/Länder/E​thnien ist es nicht gemacht. Da muss anderes her.

Ebenso wenig kann man die alleinige Verantwortung auf Italien oder Griechenland etc. schieben und die Schweiz ist dann fein raus.

Das Ganze ist ein globales, weltweites Problem und es gilt voraus und vernetzt zu denen. Zudem so wie die Schweiz vor 100 Jahren ein Auswanderungsland war kann die Schweiz wieder ein Auswanderungsland werden.

Ich habe mich noch etwas mit der sifa - Sicherheit für alle auseinandergesetzt und kann sicher Punkte verstehen aber in Punkten nicht voll dahinter stehen. http://www.sifa-schwe​iz.ch/ziele/jugendkri​mininalitaet.html


Verstoss melden
Ihre Meinung dazu?
Melden Sie sich an und bewerten Sie diesen Kommentar!

Seite 1 von 1

Neuen Kommentar verfassen

Sie müssen als User, Newsletter-Abonnent oder Gönner von Vimentis oder bei Facebook registriert sein, um auf diese Seite zugreifen zu können. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos:

Auf Vimentis direkt einloggen..
 
 ... oder mit Ihrem Facebook-Account
 
E-Mailadresse:
Passwort:

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?