Carolus Magnus Parteifrei

Carolus Magnus
Carolus Magnus Parteifrei
Wohnort:
Beruf:
Jahrgang: -

Facebook Profil

Blog abonnieren
per Mail
per RSS

Blog weiterempfehlen






Raucher-Kriminelle: Rauchen als abweichendes Verhalten
Um­fasst die Frei­heit von Men­schen auch die Frei­heit sich - mit einem be­stimm­ten Ver­hal­ten bei einer ge­wis­sen Wahr­schein­lich­keit​​​​
Wissenschaft kann ohne Kritik nicht überleben
Hef­tige Kri­tik an Kli­ma­alar­mis­ten: Kri­tik ernst neh­men, nicht un­ter­drü­cken­Mar​c​h 14, 2018 5 Com­ment­sDas for­dert ein Po
Feminismus: Worte haben keine Geschlechtsteile
Unser Ur­teil zum ge­ne­ri­schen Mas­ku­li­num ist mitt­ler­weile vier Jahre alt, es stammt aus dem Fe­bruar 2014 und kann wie jedes Ur­teil auf eine For&s
Das lästige Stimmvieh wird in seiner Macht beschnitten.
Pos­ted on 2012-06-01 by Ca­ro­lus Ma­gnusDas Schwei­zer Volk soll über Staats­ver­träge mit­be­stim­men Ab­stim­mun­gen, Aus­lands­po&sh
Klimawandel als Fake-News: Grönland-Eis schmilzt von unten
Ja­nu­ary 23, 2018 12 Com­ment­sWenn es darum geht, den Un­ter­gang der Erde, wie wir sie ken­nen, zu pro­gno­s­ti­zie­ren und auf mensch­li­ch

Seite 1 von 3 | 1 2 3





Meine politischen Ämter und Engagements






Meine neusten Kommentare

March 2018 Kommentar zu
Wissenschaft kann ohne Kritik nicht überleben
Im Gegensatz zu den meisten hierin gelegentlich tippenden bin ich um jeden «Daumen runter» froh. Je mehr, umso besser. Es bestätigt mir, und erhellt mein Herz, dass ich hie und da ins Schwarze treffe. Dies wiederum spornt mich an, vimentis.ch nicht vollends den Rücken zu kehren. Mit der Lupe zu suchende Ausnahmen von zwei bis drei Schreibenden ist es erschreckend, wie die deutsche Sprache hierin vergewaltigt und die Grammaktik offensichtlich als eine Art mittelalterliche Gewichtseinheit missverstanden wird.

Carolus Magnus
-
March 2018 Kommentar zu
Wissenschaft kann ohne Kritik nicht überleben
«Auf alle Fälle ist Stocker eine geschmeidige und intelligente Person, die es mit Dotierungen und Anerkennung geschafft hat, ihren privaten Status zu maximieren.»

Die Beschreibung ist höchst akkurat, trifft aber nicht nur auf Stocker, sondern inzwischen, bis auf das Attribut "intelligent", auf alle vom öffentlich-rechtliche​n Steuergelder-Trog Profitierenden zu. Und das sind immerhin ein Viertel Staatsabhängige der vorgeblich arbeitenden Bevölkerung, die einem nur das Leben mit höchst dämlichen (kommt von Dame) Verordnungen vergällen und uns immer mehr in eine Unfreiheit treiben, um ihre Notwendigkeit und Unersetzbarkeit in ihrem Job zu beweisen, ja beweisen müssen, sollten sie ihn behalten wollen. Sonst würde das Amt geschlossen.

Vermu​tlich ist es nur die sogenannte Altersweisheit, aber ich kenne mein Land nicht mehr! Ohne SRG käme es heute noch niemandem in den Sinn, daß wir Menschen für die Klimaerwärmung, oder Klimaerkältung oder gar das Wetter verantwortlich seien. Auch die Eliminierung der Gaststätten über ein Rauchverbot, gesetzlich basierend auf Nichts, also aufgrund der Prämisse, daß alles was nicht zu beweisen sei, auch schädlich ist, und dürfe, Gott behüte, einem Grenzwert nicht unterstellt werden. Verständlich! Wo keine Gefahr besteht, werden selbstverständlich auch keine Schadstoffgrenzwerte gesetzt. In Fällen staatlich beauftragter, virtueller (no bottom-up grassroot movent) und sauteuerer Paradigmenwechsel hingegen sei es legitim, sagen IPCC und die WHO unisono, und die Schweizer Regierung fragt nur, «Dafs no äs bitzeli meh sii? Aber offenbar hat SRF immer recht; die Volksverblödung muß nur rund zehn Jahretagtäglich andauern. - Fakt ist: Stetes TV höhlt das Hirn.

Des Weiteren kommen vom Staat angeheuerte, also von dessen Interessen abhängige Pseudo-Wissenschaftle​r, "quod-erat-expectandu​m"-Forscher, Pseudo-Ärzte (Piero Bonetti - Das Wunder von Graubünden http://www.sackstark.​info/?p=16895), und vor allem all die unzähligen, per se militant-fanatischen NGOs hinzu, die alle das Lied des Subventionsgebers singen. Selbst in Grundschulen gingen Lehrer mit Schüler in Kneipen um Passivtabakrauch-Mess​ungen oder an Strassen CO-Messungen durchzuführen - um hernach pekuniär von unseren Steuergeldern für den Ausfall von Mathematik oder Sprach-Lektionen entschädigt zu werden. Dass der nicht abgeschaltete "Messer" (wer hat ihn kalibriert?) auf dem Parkplatz weit höher ausschlugen, diese Information wurde, bis auf einen Fall (sonst würde ich es nicht wissen) der Bevölkerung unterschlagen.

Las​ but definitely not least: Würde man endlich einmal in diesen Institutionen alles Überflüssige ausmisten, würde auch das schweizerische Armenquintil ein anständige Leben in der Schweiz führen dürfen. Doch dafür ist der Neid, besonders SVP-seitig dann doch zu vorherrschend.

Lei​der sind hier die maßlos überfütterten Nachkommen der SPS und der GiftGrünen mit egalitären Weltregierungsphantas​ien viel eher geneigt, statt der Schweizer Armut Abhilfe zu schaffen, sich in den inzwischen bereits beigetretenen ~ 4.000 internationalen Organisationen Eloquenz-Trainingsübu​ngen hinzugeben während andre Ende Monat hungern, um auch noch den letzten Mückenschiß möglichst populär zu analysieren, um keine Zeit für die wirklichen Probleme vorschieben zu können. Und es soll keiner meinen, daß wer in die EU will, nicht auch korrupt ist: http://www.spiegel.de​/politik/ausland/eu-j​ean-claude-juncker-ma​cht-martin-selmayr-zu​m-generalsekretaer-a-​1194688.html

Carol​us Magnus
-
March 2018 Kommentar zu
Schluss mit Leistungstransfer von Privathaushalt an Firmen
»Bei der SNB sind die Probleme jedoch viel heikler. Sie müssen das bekanntlich tun, um dem Franken zu schwächen.«

Und warum müssen Sie das tun? Weil durch die Schuldenbremse der Franken in seinem Wert stetig weiter steigt und somit von Ausland als Anlagevehikel immer begehrter wird. Ein Teufelskreis!

Bede​nkt man, daß aller Reichtum dieser Welt ausschließlich auf Schulden aufgebaut wurde, dessen Schuldzinsen jährlich nur tiefer sein müssen als der erzielte Nettogewinn der Firmen, so steht die Schuldenbremse etwas sehr quer in der Landschaft der Nat. Ökonomie.

Deutschl​and bspw. hat eine noch besser funktionierende Schuldenbremse was zur Folge hat, dass die Menschen dort noch stärker darunter leiden.

Ich bitte Sie, Ihre Aussage nochmals zu überdenken.

Carolu​s Magnus

-
March 2018 Kommentar zu
Schluss mit Leistungstransfer von Privathaushalt an Firmen
@Frank Krähenbühl »Bei der SNB sind die Probleme jedoch viel heikler. Sie müssen das bekanntlich tun, um dem Franken zu schwächen.«

Und warum müssen Sie das tun? Weil durch die Schuldenbremse der Franken in seinem Wert stetig weiter steigt und somit von Ausland als Anlagevehikel immer begehrter wird. Ein Teufelskreis!

Bede​nkt man, daß aller Reichtum dieser Welt ausschließlich auf Schulden aufgebaut wurde, dessen Schuldzinsen jährlich nur tiefer sein müssen als der erzielte Nettogewinn der Firmen, so steht die Schuldenbremse etwas sehr quer in der Landschaft der Nat. Ökonomie.

Deutschl​and bspw. hat eine noch besser funktionierende Schuldenbremse was zur Folge hat, dass die Menschen dort noch stärker darunter leiden.

Ich bitte Sie, Ihre Aussage nochmals zu überdenken.

Carolu​s Magnus
-
March 2018 Kommentar zu
Klimawandel als Fake-News: Grönland-Eis schmilzt von unten
Schon erstaunlich, daß 90 Prozent der Lesenden faktische Kritik, inklusive Quellenangabe, an Wikipedia in para-religiöser Manier einfach als nicht-existent ablehnen. Da das Thema "anthropogene Klimaerwärmung durch CO2" beinhaltet, kann davon ausgegangen werden, daß diese 90 Prozent Anhänger der ebenso religiösen Klima-Sekte angehören und dem Denialismus fröhnen.

Es scheinen demnach nur gerade 10 Prozent Abitur-Abgänger darunter zu sein, denn die wissen allesamt spätestens nach dem ersten Versuch Wikipedia zu refenzieren, daß dass dies nicht den Standards auf dieser oder einer höheren Stufe entpsricht.

»you are not meeting the standards for making references when you choose to use Wikipedia. Wikipedia is an encyclopedia, built at a reference that itself points to original sources. It is not an original source itself. You should be using it as a tool to get to original sources and making reference to those, not to Wikipedia.« - Quelle: https://www.quora.com​/Can-I-use-reference-​from-Wikipedia-for-my​-thesis-work

Carol​us Magnus

-
February 2018 Kommentar zu
No-Billag ist eine Gefahr für die Demokratie
Wissen ist Macht, und Unwissen ist Ohnmacht. So werden wir über die SRG gezielt als Stimmvieh mit wahren Informationen kurzgehalten, dafür eingelullt und manipuliert – Das ist alles andere als Sinn und Wesen einer Demokratie.

Carolu​s Magnus
-
February 2018 Kommentar zu
No-Billag ist eine Gefahr für die Demokratie
Herr Vaucanson

"Die SRG verfügt über einen öffentlich einsehbares Online-Archiv mit tausenden von Beiträgen aus all den Jahren. Da muss doch etwas dabei sein?"

Wo?

http​s://twitter.com/Carol​us_Magnus

Carolus Magnus
-
February 2018 Kommentar zu
No-Billag ist eine Gefahr für die Demokratie
Ihr Zitat, Ihr erster Satz: "Die Bil­lag ist der Ga­rant für eine neu­trale und un­ab­hän­gige Be­richt­er­stat­tung​​." Herr Fritschi, ist geradezu lächerlich und die Fakten werden bewußt diametral verkehrt dargestellt. Weshalb sonst findet wohl die Initiative derart hohen Zuspruch? - Eben, das Volk kommt sich tagtäglich veräppelt vor.

Aber Hut ab, vor Ihrer spin-doctoralen Raffinesse.

Carolu​s Magnus
-
February 2018 Kommentar zu
Tabakindustrie schuld an Rassismus
Danke für den ausgezeichneten Artikel. Er besagt im Grunde, daß absolut alles vermarktet werden kann, wenn man nur die Emotionen anspricht. Das ist zwar seit langem bekannt, sonst gäbe es keine TV-Werbung und keine bezahlte Junk Science, wird aber leider von den wenigsten in dem Maße ernst genommen, wie sie zum eigenen Schutz gewürdigt werden sollte, außer eben im negativen Sinne von den rund 600 angestellten und von uns bezahlten Spin Doctors im Bundeshaus die zur Zeit auf Twitter gegen die #NoBillag weibeln.

Carolus Magnus
-
February 2018 Kommentar zu
Klimawandel als Fake-News: Grönland-Eis schmilzt von unten
Es gäbe ja genügend erst zunehmende Stimmen, die Klartext reden. Aber die findet werden dem Stimmvieh nicht auf SRF zur Entscheidungsfindung präsentiert, wie es sich verfassungsrechlich für den Service publique gehörte. Soviel also zu den "unabhängigen Nachrichten" die laut Doris Leuthard bei der Annahme der Billag-Initiative dann nicht mehr exisiterten.

Stimm​en aus der freien Wissenschaft

«Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan.» (Professor Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

«Es gibt keine Hinweise darauf, daß die Temperaturentwicklung​ im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.» (Professor Nir Shaviv, Physiker Universität Jerusalem)

«Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für einen Klimawandel». (Professor Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)


«Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.» (Dr. Piers Corbyn Klimaforscher und “englischer Wettergott”)

«Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda». (Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

«Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!» (Zitat: Professor Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

«It is the greatest scam in history», (John Coleman, Gründer des “Weather Channels”.)

«Was wird als nächstes passieren? Es wird nicht wärmer werden, es wird kälter werden. Es ist nur eine Frage, wann dies passieren wird. Es ist sehr wahrscheinlich, daß wir bereits in 10, 20 oder 30 Jahren auf eine neue Kaltzeit zusteuern. Kalte Zeiten werden uns Probleme bereiten, eine Erwärmung wäre hingegen eine angenehme Sache.» (Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

Quelle​: http://www.sackstark.​info/?p=16076

Caro​lus Magnus
-